home » Home

Bücher und mehr

Chile in Bewegung: Das neue Buch von Toni Keppeler erzählt Geschichte und Gegenwart des Landes an Hand von sechs Biografien. Beim Rotpunktverlag oder in jeder Buchhandlung.
Mittelamerika: Die Ausgabe der Edition Le Monde diplomatique enthält vier große Geschichten von Latinomedia:  Aus Panamá, Nicaragua und El Salvador.

Latinomedia macht Urlaub

Vom 23. bis zum 30. Juni, jeweils einschließlich, ist das Tübinger Büro von Latinomedia wegen Urlaubs geschlossen. Mails, die uns in dieser Zeit erreichen, werden erst danach beantwortet, Nachrichten auf dem Anrufbeantworter dann am 1. Juli abgehört. Ab diesem Tag sind wir wieder für Sie da.



Aktuelle Arbeiten

Einsam im Chaos

Die Unruhen in Nicaragua nehmen kein Ende. Eine schnelle Lösung gibt es nicht.

Toni Keppeler
In: woz, 7.6.2018

Krieg mit Worten

Wie aus der Guerilla der Farc in Kolumbien eine schießwütige Drogenmafia gemacht wurde.

Toni Keppeler
In: woz, 24.5.2018

Notfalls mit Gewalt

Wenn es eng wird für die linken Präsidenten Lateinamerikas, werden sie autoritär.

Toni Keppeler
In: woz, 10.5.2018

Deko aus Müll

Eine Firma in El Salvador sammelt Altglas und verwandelt es in Kunsthandwerk.

Cecibel Romero
In: weltsichten 5/2018

Mit dem Knüppel

Die Unruhen in Nicaragua zeigen: Präsident Daniel Ortega verliert sein Machtmonopol.

Toni Keppeler
In: woz, 26.4.2018

Kuba ohne Castro

Nach Fidel Castro verlässt nun auch Raúl das Präsidentenamt. Vom Ende einer Ära in Kuba.

Toni Keppeler
In: woz, 12.4.2018

Bibel und Gewehr

Efraín Ríos Montt, der Völkermörder von Guatemala, ist vor einem rechtskräftigen Urteil gestorben.

Toni Keppeler
In: woz, 5.4.2018

Stadt ohne Zukunft

200.000 Salvadorianer sollen die USA verlassen und zurück in ihre zugrunde gerichtete Heimat.

Cecibel Romero
In: weltsichten 3/2018

Verbotene Stadt

Piamonte im Süden Kolumbiens lebt vom Illegalen: Tropenholz, Gold und Kokain.

Toni Keppeler, Andrés Vanegas
In: FR, 24.2.2018

Straffrei in Haiti

Der Fall Oxfam steht nicht allein. Selten ist Hilfe nach Katastrophen ganz selbstlos.

Toni Keppeler
In: woz, 22.2.2018