home » Home

Bücher und mehr

Chile in Bewegung: Das neue Buch von Toni Keppeler erzählt Geschichte und Gegenwart des Landes an Hand von sechs Biografien. Beim Rotpunktverlag oder in jeder Buchhandlung.
Petrofraude: Eine Großrecherche lateinamerikanischer Kollegen über Korruption bei Petrocaribe, koordiniert und editiert unter anderem von Cecibel Romero.

Krisen in zwei Ländern

Toni Keppeler wird vom 7. März bis zum 16. April in Kolumbien und Venezuela recherchieren. Die Themen in beiden Ländern drängen sich auf: Die politische und wirtschaftliche Krise in Venezuela, der nie endende Bürgerkrieg in Kolumbien. Das Büro Tübingen ist in dieser Zeit nicht besetzt, Mails bleiben unter Umständen für ein paar Tage liegen.



Aktuelle Arbeiten

Falsche Freunde

Warum es falsch ist, in Venezuela den Oppositionsführter Juan Guaidó zu unterstützen. Ein Kommentar.

Toni Keppeler
In: chrismon 3/2019

Die Rassisten

Seit seiner Gründung ist der Staat Guatemala von der Ausgrenzung der Maya gesprägt.

Toni Keppeler
In: weltsichten 3/2019

Der Showdown

Der absurde Machtkampf in Venezuela wird mit Lebensmitteln und Musik ausgetragen. Ein Kommentar.

Toni Keppeler
In: woz, 21.2.2019

Land am Abgrund

Wie Präsident Mauricio Macri Argentinien an den Rand eines Staatsbankrotts geführt hat.

Toni Keppeler
In: woz, 14.2.2019

Haiti brennt

Barrikaden, Plünderungen und Demonstrationen gegen Korruption legen das Land lahm.

Toni Keppeler
In: woz, 14.2.2019

Riss in der Familie

Wie der Aufstand gegen Nicaraguas Präsidenten Daniel Ortega die Sandinisten gespalten hat.

Toni Keppeler
In: taz, 8.2.2019

Es droht ein Krieg

Es gibt nicht mehr viele, die im Machtkampf von Venezuela vermitteln können. Ein Kommentar.

Toni Keppeler
In: woz, 7.2.2019

Griff nach der Macht

Wie es kam, dass sich Juan Guaidó zum Präsidenten von Venezuela ernennen konnte.

Toni Keppeler
In: woz, 31.1.2019

Die Verlierer

El Salvador: Wie die FMLN in den zehn Jahren an der Regierung ihre Wähler enttäuscht hat.

Toni Keppeler
In: woz, 31.1.2019

Der Mann als Marke

Wie sich Nayib Bukele zum Favoriten auf das Amt des Präsidenten von El Salvador gemacht hat.

Toni Keppeler
In: woz, 31.1.2019